Bundesminister Müller stellt Eckpunkte für Marshallplan mit Afrika vor

marshallplanBerlin – Bundesminister Dr. Gerd Müller hat heute im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung des deutschen Bundestages Eckpunkte für einen Marshallplan mit Afrika vorgestellt. „Wir brauchen eine völlig neue Dimension der Zusammenarbeit mit Afrika. Wir wollen Reformpartnerschaften mit Reformchampions eingehen. Wer Korruption bekämpft, Steuersysteme aufbaut, in Bildung investiert und auf die Gleichberechtigung der Geschlechter setzt, kann mit mehr Unterstützung von uns rechnen. Weiterlesen

Die Höhepunkte Afrikas im Privatjet ALBERT BALLIN von Hapag-Lloyd Cruises entdecken

albert-ballinots. Uganda, Simbabwe, Botswana, Tansania und Kenia: Fünf Länder und zahlreiche Nationalparks auf der Privatjetreise „Afrika“ – Premierenziele: Masai Mara in Kenia, Bwindi Nationalpark in Uganda und Simbabwe . Auf einer Reise quer durch Afrika erleben die Gäste des Privatjets ALBERT BALLIN von Hapag-Lloyd Cruises die Highlights des Sehnsuchtskontinents. Die berühmte Masai Mara in Kenia, das Okavango-Delta in Botswana oder Gorilla Trekking im ugandischen Bwindi Nationalpark sind nur einige der Höhepunkte, die diese Erlebnisreise ausmachen. Mit etwas Glück sehen die Reisenden die Große Tierwanderung in der Masai Mara – die Chancen stehen zum Zeitpunkt der Reise (19.08. bis 03.09.2017 (16 Tage) besonders gut. Weiterlesen

Zentralafrika: 19 Gemeinden verurteilen Naturschützer wegen Vertreibung und Gewalt – mit Video

 

Ndoye, eine Baka-Frau aus Kamerun. Berichten zufolge sind allein ihr ihrer Gemeinden fünf Menschen durch WWF-finanzierte Wildhüter-Einheiten getötet worden.
Ndoye, eine Baka-Frau aus Kamerun. Berichten zufolge sind allein in ihrer Gemeinde fünf Menschen durch WWF-finanzierte Wildhüter-Einheiten getötet worden.

19 „Pygmäen“-Gemeinden haben Naturschutzprojekte auf ihrem angestammten Land im zentralen Afrika scharf kritisiert. Elf der Gemeinden haben von Naturschützer*innen einen Finanzierungsstopp für Anti-Wilderei-Einheiten gefordert, die für Misshandlungen verantwortlich sind. Der Worldwide Fund for Nature (WWF) und die Wildlife Conservation Society (WCS) – zwei der weltweit größten Naturschutzorganisationen – haben die Gründung von Schutzgebieten in der Region unterstützt, aus denen indigene Völker illegal vertrieben wurden. Weiterlesen

DAS-Afrika-Pressespiegel, KW 02: Bürger sein, nicht Zuhörer

Ereignisreiche Tage in Côte d’Ivoire
In der Elfenbeinküste haben Soldatinnen und Soldaten am vergangenen Samstag ihren Forderungen nach höherem Gehalt und besseren Arbeitsbedingungen Gehör verschafft, indem sie Verteidigungsminister Alain Richard Donwahi in der zweitgrößten Stadt Bouaké festhielten und die Bevölkerung durch Aufstände in zahlreichen Städten in Schrecken versetzten. Sie zeigten schwer bewaffnet Präsenz und verbarrikadierten Straßen und Kasernen. Im Nordosten des Landes wurden Ausgangssperren verhängt. Präsident Ouattara nahm die Forderungen in einer Fernsehansprache zur Kenntnis, verurteilte aber die Art ihrer Durchsetzung und entließ hochrangiges Armeepersonal. Weiterlesen

Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Silberhorn: Starke Partnerschaft mit Senegal

Senegalstand auf der ITB, in Zusammenarbeit mit AFRICA live Consulting
Senegalstand auf der ITB, in Zusammenarbeit mit AFRICA live Consulting

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Thomas Silberhorn, reist heute für drei Tage in den Senegal. Das westafrikanische Land ist eines der Hauptherkunftsländer junger Migranten, die sich in Europa eine bessere wirtschaftliche Zukunft erhoffen. Fragen der Migration werden daher im Rahmen der Reise eine wichtige Rolle spielen. Weiterlesen